Der von Ihnen verwendete Browser wird nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Seite im vollen Umfang zu nutzen.

Rückblick Bundeskongress Chirurgie (BCH)
22. - 23. Februar 2019, NürnbergConvention Center

Wie wird sich die Gesundheitslandschaft in den nächsten Jahren verändern?
Wie erfolgt die bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung?
Wie soll der Personalnotstand in Klinik und Praxis behoben werden?
Wird es überhaupt noch einen Facharzt in Niederlassung 2030 geben?

All diese Themenkomplexe wurden beim Bundeskongress Chirurgie 2019, der auf Kliniker und niedergelassene Chirurgen aus der Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie ausgerichtet ist, ausführlich erörtert.

Neben den oben genannten Themen wurden auch Impulsreferate zum Thema „Digitale Transformation des freien Berufes?“ von Herrn Dr. med. A. Köhler, SpiFa Berlin, sowie zum Thema „Medizin 2030“ von Herrn Prof. Dr. B. Augurzky, Gesundheitsökonom aus Essen, präsentiert.

Ein weiterer Höhepunkt war der Gastvortrag von Gela Allmann, deutsche Trailrunning und Skitourenläuferin, zum Thema „Fight“ Smile“ Love“ Mein Weg zum Gipfel“.

Weiterhin konnten die Teilnehmer verschiedene Kurse und Seminare, teilweise auch DGUV-zertifiziert, sowie zahlreiche Workshops besuchen.

Insgesamt konnten knapp 1.050 Teilnehmer begrüßt werden.

Dieser Kongress ist sektionsübergreifend und stellt damit die Diskussionsplattform für Klinik, ambulante Praxiszentren und den niedergelassenen Bereich dar.

Der kommende Kongress findet vom 07. – 08. Februar 2020 im NürnbergConvention Center statt, zu dem wir Sie schon heute sehr herzlich einladen möchten.